[Mitglieder] - Alt-Katholiken

Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland


Eigene Internetseite: [->]

Die alt-katholischen Gemeinden gehören zum katholischen Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland. Dieses ist ein katholisches Bistum (mit Sitz in Bonn), das von Rom unabhängig ist. Durch diese Unabhängigkeit gibt es in der Kirchenordnung einige Unterschiede zur römisch-katholischen Kirche, die unten kurz genannt werden. Der Grund für die Loslösung von Rom war die im Jahre 1870 auf dem 1. Vatikanischen Konzil definierte Unfehlbarkeit und Universaljurisdiktion des Papstes. Diese wurde von einer beachtlichen Anzahl von Katholiken offen abgelehnt, die daraufhin exkommuniziert wurden. Das führte zur Gründung selbständiger Bistümer in Deutschland (1873) und einigen Nachbarländern. Die alt-katholischen Kirchen gehören zur Gruppe der Rom-unabhängigen katholischen Kirchen (wie z.B. auch die anglikanischen Kirchen, mit denen sie seit 1931 volle Altarsgemeinschaft haben).

Die Kirchenordnung der Alt-Katholiken ist bischöflich-synodal. Der Bischof wird von der Synode gewählt, in der nur ein Drittel Geistliche sind. Die Frauen haben dieselbe Zugangsmöglichkeit zu Diakonat und Priestertum und sonstigen kirchlichen Diensten wie die Männer. Wiederverheiratete Geschiedene werden nicht ausgegrenzt. Eine kirchliche Wiederheirat ist nach Zustimmung des Pfarrers und Bischofs möglich. Die Geistlichen sind nicht zur Ehelosigkeit (Zölibat) verpflichtet. Etwa die Hälfte der alt-katholischen Geistlichen in Deutschland üben ihren Dienst unbezahlt (ehrenamtlich) neben einem anderen Beruf aus.

Wir sind ökumenisch sehr stark engagiert. Mit den evangelischen Kirchen in Deutschland verbindet uns eine Vereinbarung über die gegenseitige Einladung zur Eucharistie (Abendmahl).

In der Gestaltung des Gottesdienstes (Liturgie) unterscheiden wir uns kaum von anderen katholischen Kirchen des abendländischen Ritus. Der Hauptgottesdienst an Sonn- und Festtagen ist stets ein Sakramentsgottesdienst (genannt Eucharistiefeier). Zur Kommunion (hl. Abendmahl) eingeladen sind alle, die getauft sind und an die Gegenwart des Herrn in Seinem hl. Mahl glauben. Dabei wird allen Teilnehmern auch der Kelch gereicht.

Alt-katholische Gemeinden findet man in Deutschland naturgemäß in Gebieten mit überwiegend katholischer Bevölkerung, also entlang des Rheins und in Bayern, früher auch in Schlesien und im Sudetenland (Warnsdorf war Bischofssitz). In Ostdeutschland gab es dementsprechend zunächst nur ganz wenige; nach 1945 mehr (infolge der Heimatvertreibung), u.a. in Berlin, Großschönau, Dresden, Halle/Köthen, Quedlinburg/Blankenburg.


Kontaktadressen:

Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland
Bischöfl. Ordinariat, Gregor-Mendel-Str. 28, 53115 Bonn
Tel. 0228/232285
eMail: ordinariat@alt-katholisch.de
Internet: www.alt-katholisch.de

Pfarrkurat Wilfried Büchse
Friedrichstr. 67, 06366 Köthen
Tel. 03496/219487, Fax. 03496/217996
E-Mail: info@akhalle.de
Internet: www.akhalle.de

[nach oben]